Networking in Süddeutschland - TWL in Günzburg -

Networking in Süddeutschland
21 Unternehmer und Führungskräfte aus Deutschland hörten sich den Seminarstart des weltweit erfolgreichen und bewährten Konzeptes an, welches eben kein übliches Business-Seminar ist. Sie hörten wie weltliche Denksysteme überwunden werden können und...

 

Nachdem Hannelore Rauch (Metzner Maschinenbau GmbH) am 22. September bereits den Auftakt mit der Eröffnung zum Transformed Working Life (TWL) gab, sprach sie auch von der Berufung am Arbeitsplatz mit persönlichen und authentischen Bezügen.

Frank Dobner (Unternehmensberater und Coach) bereicherte alle Teilnehmer am Folgetag mit seiner Auslegung zum Thema „Niemand kann zwei Herren dienen“. In seiner TWL-Premiere erläuterte er klar und fundiert die biblische Erklärung von Mammon und der Notwendigkeit Geld zu verdienen.

Frank Dobner im TWL-Seminar

Die Teilnehmer fanden Antworten zu:Was der Mammon ist und die damit zusammenhängende Motivation aus biblischer Sicht. Geld beeinflusst unser tägliches Handeln welches mit faktischen Darlegungen leicht erkennbar ist.

Was macht das mit mir selbst und wie habe ich mich abhängig gemacht?

Wie sehr beeinflusst unser Geld eigentlich unser Handeln und unsere Entscheidungen?

Es geht nicht darum kein Geld haben zu dürfen. Aber. Es darf nicht darum gehen Geld haben zu müssen.

Nach einer Pause und der Möglichkeit des persönlichen Austausches untereinander, referierte Marcus Lindner (Fachverband christlicher Immobilienmakler) zum Thema, „Einen Reich-Gottes-Charakter entwickeln“. Wir lernten Charaktereigenschaften anhand des Psalm 15, die Geschäftsleute haben sollten die den echten Wunsch haben Jesus und sein Reich an erster Stelle im Leben zu setzen.

Die tatsächliche Bedeutung von einem Reich-Gottes-Charakter und die eigenen Entwicklungsmöglichkeiten fanden ausgiebig Raum und Zeit. Wir erfuhren praktische Umsetzung in unterschiedlichen Variationen und bekamen Hunger nach mehr.

Mir stellt sich die Frage, wann und wie geht es weiter? Ich freue mich auf hoffentlich bald nachfolgende Seminare und der Möglichkeit noch mehr gleich denkende Mitmenschen kennen zu lernen.

(Ein Bericht von Markus Buchberger 09.10.2017)