Christ und Geschäftswelt

 

Als Christ in der Geschäftswelt

 

ICCC versteht die biblische Botschaft als Aufforderung, das Leben aus der Dynamik der gelebten Beziehung zu Christus ganzheitlich und umfassend zu gestalten.  Deshalb werden Lebensbereiche nicht in „heilig“ und „säkular“ unterteilt. Vielmehr unterstreicht ICCC das lebhafte Interesse Gottes an allen Lebensbereichen, also auch an der Wirtschaft und Geschäftswelt.

Darum möchte ICCC Selbstständige und leitende Angestellte dazu ermutigen, ihren gesamten beruflichen Verantwortungsbereich unter Gottes Herrschaft zu stellen und für diesen Bereich bewusst Seine Führung zu suchen.

Viele Geschäftsleute, die ihr Berufsleben so konkret mit Christus verknüpfen, erleben einen dynamischen Veränderungsprozess in ihrem Beruf und Unternehmen. Sie sind nicht länger ausschließlich auf ihre eigene Erfahrung und Mühe angewiesen, sondern dürfen Gottes Eingreifen erleben, zum Beispiel durch Veränderung der Umstände, durch Erkenntnis und Weisung. Dadurch erweist sich der berufliche Verantwortungsbereich als enormes Trainingsfeld, die persönliche Glaubensbeziehung zu Christus zu vertiefen und zu festigen.

Auf dieser Grundlage erwartet ICCC zu gegebener Zeit auch die Freisetzung von wirtschaftlich erfahrenen und geistlich reifen Geschäftsleuten als Gottes Beauftragte in bevorstehenden Krisen und Erschütterungen der Wirtschaft. Ergreifen Sie die nachfolgende Verheißung des Propheten Maleachi als eigene Zielsetzung für Beruf und Unternehmen:

"Und sie werden mir, spricht der Herr der Heerscharen, zum Eigentum sein an dem Tag, den ich machen werde. Und ich werde sie schonen, wie ein Mann seinen Sohn schont, der ihm dient. Und ihr werdet wieder den Unterschied sehen zwischen dem Gerechten und dem Ungerechten, zwischen dem, der Gott dient, und dem, der ihm nicht dient." (Maleachi 3, 17-18)